Tourentipps

 

Karibik-Special - Ab in die Wärme

Sonne tanken und raus

Temperatursturz, Schnee in den tiefen Lagen - während sich bei uns der Indian Summer langsam aber sicher dem Ende neigt, entführen wir Euch mit unserem Karibik-Special in die Wärme.

Am 1. November geht´s los...

 

 

ANZEIGE Englisch auf Malta lernen

Author
Petra Sobinger

Ein kleines Juwel südlich von München

Skifahren - Wandern - und mehr

In der Skifahrgemeinde durch den Gletscher wohl bekannt, hat das Pitztal aber noch einiges mehr zu bieten, als seine zugegebenermaßen schönen Skipisten. In dem beschaulichen Tal, durch dass sich die Straße bis zum Fuß der Gletscherbahn schlängelt, wechseln sich viele kleine wunderschöne Dörfer ab, an denen Sommer wie Winter viele Alpinisten einfach nur vorbeischauen. Besonders im Winter, wenn auf der Agenda nur ein schöner Skitag steht. Aber auch hier stimmt mal wieder die alte Weisheit: "Wer mit offenen Augen durchs Leben geht..."

 

Vorderes Pitztal

Die Bewohner teilen ihr Tal im Volksmund zwischen dem vorderen und hinteren Pitztal auf. Die Gemeinden Arzl, Wenns und Jerzens bilden das vordere Pitztal.Hier ist auch das touristische Hauptzentrum, wo man eine größere Ansammlung von Geschäften, Ärzten, Apotheke, etc. findet. Dazu kommt die Nähe zu größeren Orten wie z.B. Innsbruck, Landeck oder Imst. Mit dem Ski- und Wanderberg Hochzeiger bietet diese Region Sommer wie Winter vom Almabtrieb über Ski-Veranstaltungen ganzjährlich tolle Events für Groß und Klein.

Während im Sommer über 100km markierte Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden zu Bergtouren einladen, bietet der 2.395m hohe Hochzeiger im Winter mit 9 Bergbahnen, 52 Pistenkilometern und 1.000 Höhenmetern Bretterspaß für Jung und Alt. Neben der Pitztaler Gastfreundlichkeit sorgt das Pitztal Alpin Center abseits der Pisten und Wanderwegen für umfangreichen Freizeitspaß. Vom Hochseilgarten für die ganze Familie, Pitzi´s Kinderclub und Kinderkletterfelsen für den Nachwuchs bis hin zum Klettern für die Großen, Rafting, Canyoning, Bogenschießen, Biken, Reiten, Paragliden, es gibt (fast) nichts, was das Alpin Center nicht organisieren kann.

 

Hinteres Pitztal

Ruhiger und beschaulicher wird es dann, je weiter man sich ins Pitztal reinwagt. Die malerischen Bergdörfer Wiesle, Zaunhof, St. Leonhard, Piösmes, Neurur, Plangeross, und Mandarfen schlängeln sich bis zum Fuß der Gletscherbahn an der 25km langen Straße entlang, immer wieder unterbrochen von idyllischen Alm- und Blumenwiesen. Die zahlreichen kleineren Dörfer, die auch Weiler genannt werden, bilden fast schon die perfekte Kulisse für einen Heimatfilm, in dem man seine Seele baumeln lassen kann. Mit 223,4 km² Gemeindefläche bildet St. Leonhard hier ein kleines beschauliches Zentrum für die umliegenden Weiler und beheimatet unseren Geheimtipp, den wir ja sehr ungerne preisgeben: das Hotel Kirchenwirt in St. Leonhard (kirchenwirt-pitztal.at). Markus, an dieser Stelle noch mal unseren ganz herzlichen Dank für einen tollen Aufenthalt bei Euch. Vom Quad-Taxi für unseren Nachwuchs-Redakteur, die Organisation des Apothekenservice vom anderen Ende des Tals bis ins Hotel, die tolle Gletschertour, zweistöckigem Wellnessbereich, einer hervorragenden Küche und dem Menuservice für die Redaktionshunde - Ihr seid super!

 

Das Ziel - der Gletscher

Nicht zu vergessen natürlich das Talende mit dem kleine Ort Mandarfen, dem Rifflsee und der Pitztaler Gletscherbahn, dessen Panoramabahn die höchste Seilbahn Österreichs ist.Diese Bahn bringt die Fahrtgäste bis auf 3.440 m hoch. Zu Fuß oder mit Tourenskiern geht es dann noch weiter auf die 3.774m hohe Wildspitze, den höchsten Berg Tirols. Übrigens - das Pitztal hat über 50 Dreitausender zu bieten, wenn das kein Anreiz ist!

 

Fazit

Wer sportlich aktiv ist, die Infrastruktur nicht missen mag, aber trotzdem auch ein Fan von Behaglichkeit und Urigkeit ist, der ist im Pitztal perfekt aufgehoben.


Text: Petra Sobinger
Fotos: Petra Sobinger

ANZEIGE                                                                    ANZEIGE

Regatta Great Outdoors   

Produktnews