Tourentipps

 

#Desert Rallye - ab in die Wüste

Von Freilassing in die Wüste

Sei letztes Projekt, die #IceRallye ist noch allgegenwärtig. Aber er ist schon wieder mittendrin in der Planung für sein neues Projekt. Dann heißt es für Stefan und seinen Fiesta: Ab in die Wüste

Hier geht´s zur #DesertRallye...

 

 

ANZEIGE Englisch auf Malta lernen

Author
Lisa P.

Bitte wo ist der Hundetütenspender?

Wer kennt sie nicht, die berühmte Sansibar auf Sylt.
Auch hier ist ein Hundestrand ausgewiesen, den wir uns selbstverständlich anschauen und unter die Lupe nehmen wollen.

Mehr Bilder in der Galerie

 

Parkmöglichkeiten

Der Parkplatz zur Sansibar befindet sich an der Straße zwischen Hörnum und Rantum. Er ist gebührenpflichtig und kostet 2 Euro am Tag. Dieser Parkplatz ist meistens gut gefüllt. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Rad oder dem Bus anzureisen. Die Bushaltestelle befindet sich direkt am Parkplatz. Circa dreihundert Meter südlich davon, befindet sich ein weiterer und sogar kostenfreier Parkplatz.

Zur Sansibar kommt man schnellen Fußes direkt an der Straße entlang oder über den Strandübergang 72, der direkt vom Parkplatz abgeht. Vom Parkplatz der Sansibar läuft man keine fünf Minuten bis zum Kult-Restaurant. Um zum Strand zu gelangen, muss man zwangsläufig an der Sansibar vorbei. Linker Hand ist ein Spielplatz, der zur Sansibar gehört. An der Sansibar selbst stehen genügend Trinknäpfe mit frischem Wasser für Hunde bereit.



Der Sansibar-Strand

Um auf den Strand zu gelangen, geht man über einen Holzsteg und gelangt an einen Kiosk, bei dem auch Strandkörbe  gemietet werden können (2013: Zwei-Sitzer = 10,- Euro pro Tag, Zweieinhalb-Sitzer 12,50 Euro pro Tag). Einige Meter weiter steht das Häuschen zur Bezahlung der Kurabgabe (3,50€ Euro) bzw. zum Vorzeigen der Gästekarten. Am Ende des Steges findet sich ein Hinweisschild, dass sich der Hundestrand zweihundert Meter weiter links befindet.

Sobald man im Sand steht, sieht man den Hundestrand, der keine hundert Meter mehr entfernt ist. Bis dahin sollte der Hund angeleint bleiben. An dem gesamten Weg vom Parkplatz bis zum Hundestrand gibt es keine weiteren Tütenspender. Der einzige Tütenspender in der ganzen Umgebung steht an der Bushaltestelle Richtung Westerland.

Der Sand ist weich und es finden sich nur wenige Muscheln, aber leider diverser angespülter Müll.
Die Strandkörbe stehen teilweise sehr eng beieinander, können aber auf dem Hundestrand verteilt werden. Ausreichend Platz für das Aufstellen seiner eigenen Strandmuschel oder einer Decke ist vorhanden.

Man sollte als Hundebesitzer einen Schattenspender und ausreichend Frischwasser mitbringen. Toiletten oder Duschen sind nicht präsent. Mülltonnen stehen am Strandzugang von der Sansibar, am Hundestrand-Schild und am nächsten Strandzugang bereit. Von hier gelangt man auch zu dem kostenfreien Parkplatz. Alle getroffenen Hunde waren frei laufend und friedlich. Kontakte unter Hunden sind schnell entstanden.
 

Fazit

Unser Hund freute sich über die Kontaktaufnahmen zu großen und kleinen Hunden und genoss die Wellen. Wir waren im Gesamten ziemlich enttäuscht, da wir nicht den Eindruck eines gewünschten Hundestrandes hatten. Es wurde durch fehlende Hundetütenspender lediglich der Eindruck vermittelt, dass es ein Strand sei, an dem man Hunde mitnehmen kann. Die Sauberkeit des Strandes ließ zu wünschen übrig.


Text: Lisa P.
Fotos: Lisa P.

ANZEIGE                                                                    ANZEIGE

Regatta Great Outdoors   

Produktnews